I am what I am

Ich bin die, die ich bin – und wenn Sie ein Mann sind, lieber Leser, dann sind Sie, DER, der Sie sind. In Gesprächen mit Kollegen wurde mir neulich bewusst, dass es so einige Fallstricke beim Thema Therapie gibt. Viele von uns sind unter dem Gedanken ausgebildet: „Den Patienten da abholen, wo er steht.“ Was im Klartext bedeutet: der Patient weiß eigentlich nicht genau, was er tut, wo er hin...
mehr

Theater…

Katja Ebstein sang mal einen Song, dessen Melodie ich noch im Ohr habe, aber leider nur noch zwei Worte des Textes: Theater, Theater …. Diese Melodie und diese zwei Textworte sind ein Ohrwurm, ich werde sie nicht los und das liegt auch daran, dass sie praktisch täglich zu meiner Praxistür wieder herein getragen werden. Viele meine Klienten haben den Anspruch an sich selbst, genau wissen zu...
mehr

müssen?

  „Ich muss …“ Wie sehr bestimmt dieser Gedanke Ihren Alltag? Diesen Gedanken gibt es auch in dieser Form: „Der muss …“ – „ die sollte aber …“ – „also das muss aber …“ – „wenn der das so und so gemacht hätte, dann….“ – „man muss …“ usw. Dahinter steht immer eine Vorstellung. Eine Vorstellung darüber, wie diese Welt im Prinzip und speziell im eigenen Leben „funktioniert“. Nur wissen wir wirklich...
mehr