Hilfe zur Selbsthilfe

Sicherlich zählen Sie zu den hilfsbereiten Menschen, die gerne und großzügig anderen helfen. Und gerade jetzt, wo so viele Menschen in Not zu uns kommen, ist solche bereitwillige und herzenswarme Hilfe wie Balsam. Aber wie geht es Ihnen selbst damit? 

Manchmal fühle ich mich von meiner Hilfsbereitschaft ausgelaugt. Manchmal fühle ich mich durch das, was ich selbst von anderen bekam, den ich dachte zu helfen, gestärkt.

Wie kann das sein?

Ich erfahre für mich, dass zwei Arten von „Energiefeldern“ gibt.

Es gibt das Energiefeld der Selbstermächtigung. Hier begegne ich Menschen, die fühlen sich für sich und ihr Leben verantwortlich. Sie erwarten nicht, dass andere ihr Leben regeln. Sie erzählen keine Leidensgeschichten, sondern sie sind froh, wenn man ihnen einen Busfahrplan in die Hand drückt und eine Waschmaschine zur Verfügung stellt. Sie sind froh, wenn ihnen ihr Gegenüber ehrlich und kraftvoll begegnet. Für mich ist das ein Hilfe-zur-Selbsthilfe-Energiefeld. Wir teilen Erfahrungen. Mir wird nichts auf die Schultern gepackt, das ein anderer zu tragen hat.

Und dann gibt es das „Ich-packe-es-auf-deine-Schultern-Energiefeld“. Hier halten sich Menschen auf, die vom Leben erschöpft sind, die was anderes erwartet hatten von ihrem Leben, die desillusioniert sind und sich doch immer wieder an neue Illusionen klammern. Hier begegnet mir Selbstmitleid. Hier begegnen mir Projektionen. Hier werde ich leer gesaugt, weil „man“ von mir erwartet, dass ich mehr gebe, als ich selbst an Kraft zur Verfügung habe. Es ist ein Fass ohne Boden. Hier habe ich es mit häufig ganz unschuldigen, liebenswerten Menschen zu tun, die denken, dass es ihnen besser geht in ihrem Leben, wenn sie sich meiner Kraft und meines Lebens bedienen.

… und, Nein! Ich kann weder als Mensch, noch als Therapeutin das Leben eines anderen Menschen für ihn regeln oder gar leben. Und ich will das auch nicht.

Ich spüre sehr genau, wer mir gegenüber steht und ich weiß, dass es nicht in meiner Macht steht, diesen liebenswerten, leidgeprüften Menschen helfen zu können. Es geht hier nicht um Hilfe. Es geht ihnen um eine Projektionsfläche. Ich bin und bleibe für sie nur eine Projektionsfläche ihrer unerfüllten Illusionen.
Eine Begegnung auf Augenhöhe zwischen zwei Menschen, die sich jeder für ihr eigenes Leben verantwortlich fühlen und sich ehrlich miteinander austauschen ist eine Kraftquelle für alle Beteiligten.

Achten Sie gut auf sich. Nur, wo Ihr Gegenüber für sein eigenes Leben Verantwortung übernehmen will, können Sie Helfer/Helferin zur Selbsthilfe sein. Mehr geht nicht.